Unser Jahreskonzert ist leider verschoben. Damit ihr uns nicht vergesst, und um euch die Zeit bis zum nächsten Live-Auftritt der Stadtkapelle zu verkürzen, gibt es heute ein besonderes Schmankerl:
Das "Hoch Badnerlied" in der Corona-Edition!

Ein ganz besonderer Dank geht an Stefan von Hammer Promedia für deine tolle Arbeit des Gestaltens, Schneidens und Zusammenfügens. Die viele Zeit und Arbeit, die reingesteckt wurde, hat sich wirklich gelohnt.

Tausend Dank an alle Unterstützer für die zahlreichen Stimmen! Wir haben es geschafft und sind unter den Gewinnern! 
Nach dem Jury-Urteil wurde die endgültige Platzierung bei der Preisverleihung am 19. Dezember 2019 bekannt gegeben. Unsere Vorsitzende Michaela Maurer und Jugendleiterin Christine Waibel durften stolz die Urkunde und den Preis über 1000 € entgegen nehmen. Wir freuen uns schon auf die Umsetzung dieses tollen Projekts! (Foto: Jan Pfeifer)

Die vollständige Pressemitteilung der Sparkasse Heidelberg mit der Übersicht aller Gewinner-Projekte finden sie hier.

Die Musikkapelle Taisten, seit über 40 Jahren mit der Stadtkapelle Wiesloch eng befreundet, hatte für den Advent des letzten Jahres einen klingenden Adventskalender aufgenommen und ins Internet gestellt. Zu hören und zu sehen waren dabei mit Musik- und Wortbeiträgen nicht nur die Musikkapelle selbst, sondern auch kleinere Ensembles der Musikkapelle, sowie mit  Gedichten auch Südtirolerinnen und Südtiroler aus und um Taisten. Dies alles illustriert mit sehr schönen Fotoaufnahmen aus dem winterlichen Taisten, dem Pustertal und den Dolomiten.

Auf den vielfältigen Wunsch, diese Beiträge zu erhalten um sich daran auch in den nächsten Advents- und Weihnachtszeiten erfreuen zu können, hat die Musikkapelle Taisten reagiert und nunmehr unter dem Titel: „Still wird‘s“ ein sehr schönes Adventsbuch mit der dazugehörigen CD geschaffen. Zusammen mit einem Buchaufsteller aus Holz kann dieses Büchlein über die ganze Advents- und Weihnachtszeit auch optisch erfreuen.

Das Heeresmusikkorps Ulm war wieder zu Gast

(kob). Wer die Strapazen einer militärischen Grundausbildung nicht scheut, als Musiker eines oder mehrere Instrumente hervorragend beherrscht, den nötigen Kameradschaftsgeist mitbringt, den Aufstieg in militärische Ränge schätzt und gerne Uniform trägt, der kann als Mitglied eines Musikkorps den offiziellen Anlässen bei Bund und Ländern den sehr erwünschten musikalischen Glanz verleihen, denn die Leiter der Musikkorps wissen zur richtigen Zeit den richtigen Ton zu treffen.

Das haben die vielen Auftritte dieser Gattung in Wiesloch bewiesen. Innovationswillig wie die Ensembles sind, sind sie noch nie beim Radetzkymarsch und ähnlichen historischen Paradestücken stehen geblieben, sondern halten das Ohr stets gerne an der Moderne.

Heeresmusikkorps Ulm mit einem begeisternden Auftritt im Palatin – Debüt von Dominik Koch, Abschied für Harald Weber

Wiesloch. (hds) Michaela Maurer, die Vorsitzende der Stadtkapelle, konnte zum Konzert des Heeresmusikkorps Ulm ein „volles Haus“ begrüßen. Zum siebten Konzert des Orchesters in der Weinstadt, dessen Erlös an die Jugendarbeit der Stadtkapelle fließt, waren 700 Besucher gekommen. Die von Michaela Maurer an gekündigte „sinfonische Reise in höchster Qualität“ sollte keine Worthülse bleiben und am Ende gab es stehende Ovationen für ein perfektes Klangerlebnis. Hauptmann Dominik Koch, der in Mühlhausen wohnt,